Extremadura-Active Spanien        Natur       Erholung         Wandern Home Unterkünfte Extremadura Links Shop Kontakt Aktivitäten Extremadura Klima Home Grundsätzlich herrscht ein metideranes Klima, das aber je nach geografischer Lage variieren kann. So ist der Norden i.d.R. regenreicher und kühler, im Winter sind die hohen Berge schneebedeckt und es ist in den Skigebieten Wintersport möglich. Im Süden dagegen ist es eher trocken, im Winter mäßig bei durchschnittlich 15 Grad Tagestemperatur, im Sommer heiß bis zu 40 Grad, wobei die Nächte meistens bei 20 Grad liegen. Die Bergkette San Petro bei Montanchez bewirkt z.B. das auf der süd-östlichen Seite die Bäume im Frühjahr ca. 2 Wochen vorher ausschlagen als auf der der dem Norden zugewandten Seite. Auch wenn die hohen Temperaturen im Sommer erst mal abschrecken, sind sie für die meisten Menschen aufgrund der sehr geringen Luftfeuchtigkeit weitaus besser zu ertragen als die feuche Meerluft oder die in Nordeuropa bekannten Gewitterhitzen. Da es Nachts grundsätzlich um 20 Grad abkühlt, hat man einen sehr erholsamen Schlaf und benötigt meistens sogar eine leichte Decke. http://www.geo.de/reisen/community/reisen/extremadura/klima Je nach Aktivität kann man das ganze Jahr über in die Extremadura fahren und einen einen schönen Urlaub verbringen. Wichtig ist allerdings zu wissen, was man unternehmen möchte. Für die meisten Touristen ist der Frühling die schönste Reisezeit. In den Monaten März und April liegen die Tagestemperaturen bei durchschnittlich 15 bis 25 Grad Celsius, im Mai wird es bis zu 30 Grad Celsius warm. Zahllose Blüten schmücken die Landschaft, gegen Ende März sind nahezu alle Vögel aus den afrikanischen Überwinterungsgebieten heimgekehrt und die Tiere sind besonders aktiv. Ein echter Höhepunkt für Vogelbeobachter ist die Balz der Großtrappen, die im März/April zu beobachten ist. Ebenso ist die Obstblüte im Frühjahr ein Erlebnis, vor allem die Kirschblüte im Jertetal. Im Allgemeinen sind alle Aktivitäten in dieser Zeit möglich. Während des Sommers, also in der Zeit von Juni bis etwa Mitte September, liegen die Tagestemperaturen oft bei etwa 40 Grad Celsius und es regnet praktisch nicht. In der heißen Zeit des Jahres ist es lediglich in den frühen Morgen- und sehr späten Nachmittags- sowie Abendstunden ratsam, sich im Freien aufzuhalten, i.d.R. liegt ab 14 Uhr das Leben still und in der spanischen Hauptreisezeit August findet man die Menschen an einen der vielen Binnenstrände und Naturschwirmmbäder. Relaxen, Wassersport oder leichte Aktivitaeten bis zu der Mittagszeit sind möglich. Der Herbst  bringt milderes Wetter und den Vogelzug in Richtung Süden. Die Landschaft ist durch den heißen Sommer ein wenig ausgedörrt, aber die ersten Herbstregengüsse lassen bald neues Grün sprießen. Tiere können zu dieser Jahreszeit praktisch den ganzen Tag über gut beobachtet werden und Vogelliebhaber können auf etliche Arten hoffen, die die Extremadura auf ihrem Weg in die südlichen Überwinterungsgebiete durchqueren und unterwegs eine Rast einlegen. Ausländische Turisten haben in dieser Zeit die beliebtesten Orte an Wasserfällen etc. wieder für sich und können die Natur entspannt genießen. Im Winter regnet es oft, manchmal schneit es sogar. Dennoch ist es meist nicht sonderlich kalt, die Tagestemperaturen erreichen oft Werte um 16 Grad Celsius. Bereits im Januar beginnen die ersten Blüten zu sprießen. In den weiten Dehesas sind vielerorts Hunderte oder gar Tausende Kraniche zu finden, die in der Extremadura den Winter verbringen. Dieses Naturschauspiel ist vor allem für Vogelfreunde eine echte Attraktion. Shop